Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Montag, 11. Dezember 2017

Wo sich die Achillesferse der Elite befindet und was uns droht, wenn wir versagen ...

Dass eine so schmale Bevölkerungsschicht eine praktisch absolute Kontrolle über die Menschheit hat, ist so unfassbar, dass viele Menschen es nicht wahrhaben können. Genau dieser Sachverhalt wurde aber 2014 im Rahmen einer Studie der Princeton University bestätigt.



Auf die Frage, wie sowas möglich ist, kann relativ einfach geantwortet werden: Verblendung.

Wir wurden wie bei einer Zaubershow getäuscht und ausgetrickst. Da immer mehr Menschen aufwachen und die Maskarade durchschauen, wird die "Elite" schon bald nach neuen Mitteln greifen. Was bislang nur in Horrorszenarien von Science-Fiction-Filmen thematisiert wurde, droht dank AI (künstliche Intelligenz) bald real zu werden.

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN US-RAEL UND DIE HINTERGRÜNDE DER JESUITEN

Liebe ZZA Leser: Passt jetzt genau auf, was sich jetzt in Israel speziell in Jerusalem sich entwickeln wird. Das Trump gerade jetzt Jerusalem als die Hauptstadt der Zionisten (nicht der Juden, denn die Zionisten hassen die Juden genau so, wie alle anderen Menschen dieser Erde) offiziell anerkannt hat, hat noch einen ganz anderen Hintergrund.



Es geht da auch um die Al Aqsa Moschee auf dem Tempelberg. Diese Moschee ist den Satanisten dieser Erde schon lange ein Dorn in ihren Auge. Denn genau an diesem Standort soll nämlich ihr neuer salomonischer Tempel entstehen, von dem aus, Luzifer die Welt 3,5 Jahre (1270 Tage) regieren soll. Hinter diesem Plan stehen zu 100% die "Jesuitenorden" (Satanisten). Denn nicht nur die Moslems, auch die Juden, und letztendlich auch die echten Christen sollen an das Messer geliefert werden.

BUNKERN SIE VORRÄTE? DANN SIND SIE RECHTSRADIKAL, REICHSBÜRGER UND TERRORVERDÄCHTIG!

Die Innenministerkonferenz von Bund und Ländern wollen die „mutmaßlich rechtsextremistische“ Prepper-Szene beobachten lassen. Dazu gibt es eine Beschlussvorlage zur Konferenz in Leipzig.




Sonntag, 10. Dezember 2017

Verlorene technologische Zivilisationen existierten vor langer Zeit im Sonnensystem und auf der Erde

Im Mai 2017 veröffentlichte Professor Jason Thomas Wright vom Department of Astronomy & Astrophysics and Center for Exoplanets and Habitable Worlds an der Pennsylvania State University eine neue wissenschaftliche Arbeit. 



Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Vorhandensein alter, verschwundener, hochtechnischer Zivilisationen in unserem Sonnensystem und auf der Erde. Sie nennt sich „Prior Indigenous Technological Species“ (Frühere einheimische technologische Spezies).

Eine Frage, die Astrobiologen schon lange beschäftigt, ist, ob es irgendwo in unserem Sonnensystem Leben wie auf der Erde gibt oder früher einmal gegeben hat. Professor Wright meint, die Wissenschaft sollte ihr Augenmerk verstärkt auf technische Artefakte richten, anstatt nach Mikroben zu suchen. Wenn es früher hochentwickelte technologische Zivilisationen auf der Erde und auf anderen Planeten im Sonnensystem gegeben hat, sind bestimmt noch Spuren dieser Zivilisationen vorhanden. Außer Artefakten könnte es auch sog. „Technosignaturen“ geben, das sind Beweise für den Betrieb von fortschrittlicher Technologie von außerirdischen Zivilisationen oder alten, verlorenen, einheimischen Zivilisationen im Sonnensystem, die bis heute überdauert haben. Auf der Erde finden sich noch viele Hinweise auf solche Zivilisationen, und auch auf der Venus und dem Mars befinden sich ungewöhnliche Artefakte, die auf alte Zivilisationen hinweisen, die irgendwann in der fernen Vergangenheit zerstört wurden.

2020+ unsere Zukunft Twintowers + NPB

Unsere Zukunft ist geplant und nachlesbar. Hier geht es um die White Papers, in welchen die technische Umsetzung der militärischen Belange zwecks Umsetzung der Politik des "Full Spectrum Dominanz" dargelegt wird. 

Samstag, 9. Dezember 2017

Geniale EM-Technologie ermöglicht pestizidfreie Landwirtschaft und Waschen ohne Waschmittel!

Mit der Entdeckeung der effektiven Mikroorganismen (EM) ebnete der japanische Prof. Teruo Higa bereits in den 80er Jahren den Weg um Umwelt- und Gesundheitsprobleme auf völlig natürliche Weise zu lösen.



Bei seiner Suche nach alternativen Anbaumethoden, die weniger belastend für den Menschen sind, brachte eine zufällige Entdeckung Higa auf die Spur der Mikroorganismen. Im fiel auf, dass kranke Wassermelonenpflanzen wieder auszutreiben begangen, nachdem sie in einem Graben mit Küchenabfällen entsorgt worden waren. Higa bezeichnet diese Beobachtung noch heute als Wendepunkt in seiner akademischen Arbeit. Er vermutete, dass Mikroorganismen in unserer Umwelt, insbesondere im Boden, für derartige Prozesse immens wichtig sind.

Fortan konzentrierte sich Higa bei seinen Forschungsarbeiten an der Universität Ryukyu in Okinawa auf Mikroorganismen und experimentierte mit verschiedenen Stämmen von Hefen und Photosynthesebakterien. Als Higa mit einer Mischung von über 80 verschiedenen Mikroorganismen seine ersten reproduzierbaren Ergebnisse feiern konnte, erkannte er schnell die Bedeutung seiner Entdeckung für die gesamte Welt.

NASA verheimlicht Beweise für außerirdisches Leben, obwohl ISS-Astronauten ein UFO sichteten

Etwas Seltsames passiert am oberen Ende der Erdatmosphäre. An Bord der Internationalen Raumstation unterhält die NASA einen Live-Stream, der angeblich kontinuierlich die Erde vor dem Hintergrund der Leere des Alls zeigt.



Die Bildeinspeisung wird von Menschen auf der ganzen Welt beobachtet, und ab und zu passiert etwas Interessantes: Das Filmmaterial zeigt eine sich bewegende Anomalie, ein unbekanntes Flugobjekt (UFO), und plötzlich geht der Live-Feed dann offline.

Dies geschieht so seit Jahren und verursacht Spekulationen, dass die NASA möglicherweise eine ganze Reihe von Beweisen vertuscht, welche die Existenz von UFOs belegen und die Vorstellung unterstützen, dass wir nicht allein in diesem Universum sind, und nicht einmal allein auf unserem Planeten.