Montag, 16. Januar 2017

Berlin-Terror: Offizielle Theorie widerlegt – Polizei beim Legen falscher Spuren gefilmt

Was ist beim vermeintlichen Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz in Berlin wirklich passiert? Der russische Sender RT hat jetzt Videomaterial veröffentlicht, dass die Szenerie am Morgen nach dem Anschlag zeigt. Darauf sind mehrere deutsche Polizisten zu erkennen, die am Tatort nachträglich falsche Spuren legen. Im Hintergrund sind offenbar die Stimmen der Ermittler zu hören. Möglicherweise wurden diese über ein zusätzlich angebrachtes Mikrofon aufgezeichnet. Die offizielle Theorie ist damit widerlegt.

Diese Apokalypse-Archen für die Elite bilden die größte private Bunker-Gemeinde der Erde (Video)

Egal ob ein Atomkrieg oder eine Zombieapokalypse das Ende der Welt auslösen wird, die Vivos Group möchte, dass ihr vorbereitet seid.
Das in Kalifornien beheimatete Unternehmen baut und pflegt riesige verschanzte Bunker, in welchen vermögende Familien Räume kaufen und so den Weltuntergang überleben können.
Die neue Entwicklung, Vivos xPoint, wird als größte private Bunker-Gemeinde der Welt verkauft. Die Bunker-Gemeinde kann bis zu 5.000 Menschen unterbringen und einer bis zu etwa 227.000 Kilogramm schweren Druckwelle standhalten.

Erkennen der Pläne - Jo Conrad| Bewusst.TV - 15.1.2017

Erkennen der Pläne - Jo Conrad zum angeblichen Terroranschlag in Berlin und zu politischen Entwicklungen, deren Hintergründe immer mehr erkannt werden. Tod eines mutigen Journalisten: Dr. Udo Ulfkotte

Sonntag, 15. Januar 2017

Das göttliche in uns

wo-ist-eden-dieter-broers-de

Wo ist Eden?

Himmlische Wahrheiten können nur durch Intuition vollkommen verstanden werden“.

Liebe Freunde,

die Mutmaßungen über den wirklichen Stand der Dinge in Bezug auf die Weltlage haben in den vergangenen Wochen einen neuen Höhepunkt erreicht. Ich möchte vorrausschicken, dass ich keine Hochrechnung dazu liefern kann und möchte, welches der diskutierten Szenarien, basierend auf den überprüfbaren Fakten und mit welchem Wahrscheinlichkeitsgrad eintreffen wird. Für mich haben die „überprüfbaren Fakten“ einmal mehr gezeigt, dass es „mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als uns die Wissenschaft erklären kann“, auch wenn ich sie nach wie vor für einen sehr relevanten Wissensschatz halte. Dieses Statement ist übrigens ein Zitat aus dem gesprochenen Kommentar der NASA zu der wundervollen Entdeckung, dass unser Planet schon vor zwei Jahren auf einmal – und aus „heiterem Himmel“ – einen zusätzlichen Van-Allen-Belt hatte, der uns vor negativen kosmischen Strahlen schützte und nach ein paar Wochen – wie von Geisterhand – wieder verschwand. Spätestens an dem Punkt musste sich jeder, der sich für dieses Phänomen interessiert, fragen, was hier eigentlich los ist. Ich möchte mich auch in dem Punkt ganz bewusst nicht an den Spekulationen darüber beteiligen, wer oder was dafür „gesorgt“ hat und aus welchem Grund.
Seit Jahren wird mir persönlich immer und immer wieder überdeutlich, dass hinter allen scheinbar wunderbaren Wendungen eine intelligente Logik steckt und seit dem ich diesen Gedanken zu ersten Mal hatte, lässt er mich nicht los: Vermutlich sind wir es selbst.

Weitere Informationen Hier

Im Land der Lügen

Wie die Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren: Material: ARD/SWR / Zahlen lügen nicht: Diese angebliche Wahrheit machen sich vor allem Politik und Wirtschaft zunutze, lassen sich doch hinter scheinbar objektiven Zahlen die wahren Interessen verbergen. Dieser Film zeigt, mit welchen Mitteln getäuscht und manipuliert wird - und worauf man achten sollte, wenn man nicht im Zahlenmeer... (Noch 4 Tage verfügbar)
 
Link zum Video

Ein Nobelpreisträger entlarvt den Klimaschwindel

Der Mensch wird an der Nase herum geführt. Wer dass ignoriert, sollte anfangen umzudenken. Für mich ist klar, dass chemtrails u.a. die Frequenzen der Sonnenstrahlen verändern, und das ist übelst, weil die guten Frequenzen und Schwingungen die Gesundheit erhalten. Deswegen sollten dem Körper auch Lebensmittel und Arznei mit den guten Schwingungen zugeführt werden, und keine leblosen. Dazu kann man noch so viel sagen, aber das führt hier zu weit. Beginnen könnte ein jeder bei dem Getränk welches er trinkt, wie wäre es mit Quellwasser und frischen Presssäften.

Samstag, 14. Januar 2017

Bargeld Ade? Enteignung & Knechtschaft durch Banken| Bewusst.TV - 12.1.2017

Bargeld Ade? Enteignung & Knechtschaft durch Banken. Jo Conrad unterhält sich mit Buchautor Erich Hambach über die fortgeschrittenen Pläne zur Abschaffung des Bargelds und die großen Gefahren durch die Knechtschaft der Banken. Bargeldverbot ab 2018 - Enteignung und das aus für die Freiheit?

Fake News: Politiker+ Medien sind immer noch die größten Lügner

"Fake News" sind in aller Munde - vor allem in aller Politikermunde. Dabei lügt niemand so dreist wie sie - und die Mainstreammedien, natürlich. Letztere lassen sich ihre Lügen und ihre Propaganda auch noch zwangsweise von den Bürgern bezahlen - genauso wie die Bürger zwangsweise die Politiker bezahlen müssen. Schluss damit: Helfen Sie mit, diesen Leuten das Lügenhandwerk zu legen. Nicht kaufen und nicht wählen, lautet das Motto!

Freitag, 13. Januar 2017

Cannabisöl heilt 80-jährigen Zahnarzt von Lungenkrebs im vierten Stadium, der Metastasen gebildet hatte

Wem glauben Sie? Der Krebsindustrie mit ihrem Billionen-Umsatz – die behauptet, dass Chemotherapie und Strahlung Krebszellen abtöten, Leben retten und langfristig die Überlebenschancen von unheilbar kranken Krebspatienten erhöhen, ODER Leuten, die kämpfen und den Krebs überleben – nicht wegen der auf Chemotherapie basierenden “Krebsbehandlung”, sondern wegen einer Therapie auf der Grundlage von Cannabisöl?
Warum sollten Sie glauben? Während Chemotherapie gesunde Zellen dazu anregt, ein Protein zu produzieren, welches das Tumorwachstum fördert und die Tumorzellen gegen weitere Krebsbehandlungen resistent macht, veranlasst der hauptsächlich psychoaktive Wirkstoff von Cannabis (TetraHydroCannabinol oder THC) Tumorzellen dazu, “Selbstmord zu begehen”, während er gesunde, nicht von einem Tumor befallene Zellen, nicht schädigt.

Remote Viewing – Grenzenlose Information




Götz Wittneben im Gespräch mit Robert Riedzek und Dr. Markus Perk

Der Begriff „Television“ für Fernsehen ist jedem bekannt, es bestimmt ja den Alltag von Milliarden von Menschen. „Remote Viewing“ dagegen, das auch übersetzt zunächst nichts anderes bedeutet als „Fern-Sehen“, ist kaum jemandem bekannt. Diese Methode wurde vom amerikanischen Militär und den Geheimdiensten von Anfang der Siebziger Jahre bis in die Neunziger erforscht, weil sie darin ein effizientes Spionagewerkzeug vermuteten, mit dem Informationen gesammelt werden konnten über den „Gegner“, ohne dass ein Spion dabei in Gefahr geriet. Anfang der Neunziger aber wurde Remote Viewing „deklassifiziert“, das heißt, aus der Geheimhaltung entlassen, angeblich wegen mangelnder Effizienz. Auch wurden offiziell die öffentlichen Forschungsgelder gestrichen und die Ergebnisse veröffentlicht – allerdings nur jene, die eine mangelnde Tauglichkeit untermauerten.

Es waren dann Mitarbeiter des Forschungsprojektes, die die Methode in Amerika Interessierten zugänglich machten, Mitte der Neunziger machten sich auch Deutsche nach Amerika auf, diese Methode des Remote Viewing zu erlernen. Bei dieser Methode geht es um die Gewinnung von Informationen aus  einem wie auch immer gewarteten „Informationsraum“ jenseits unseres dreidimensionalen Raumes plus der Zeit. Der geniale deutsche Physiker Burkhard Heim hatte einen 12-dimensionalen Raum postuliert, von dem die sechs oberen Dimensionen reine Informations- resp. Schöpfungsdimensionen seien, also Dimensionen von Ideen und Konzepten. Der Unternehmensberater Robert Riedzek und der Geophysiker Dr. Markus Perk veranschaulichen in diesem Gespräch, dass Remote Viewing weit über das Auffinden von verloren gegangenen Gegenständen oder Menschen (zum Beispiel bei Entführungen) hinausgeht. Im Prinzip seien die Felder der Anwendbarkeit nicht begrenzt, von der Lebensplanung, über Hintergründe politischer Ereignisse, bis hin zur Unternehmensberatung.

Über ein standardisiertes, sogenanntes „Protokoll“ werden die beiden Gehirnhälften des „Viewers“ so harmonisiert – die linke wird gut beschäftigt – damit die rechte Gehirnhälfte  empfänglich gemacht wird für Informationen des sogenannten „Targets“, des Zielbereichs, die sowohl sensorischen als auch bildhaften Charakters sind. Die beste Voraussetzung für den „Viewer“, der i.d.R. Durch einen „Mentoren“ unterstützt wird, ist eine „Ist-mir-egal-Stimmung“, was sich im Prinzip mit Beobachtungen des englischen Biologen Rupert Sheldrake in Bezug auf außersinnliche Wahrnehmungen deckt. Zwar gibt es mittlerweile Lehrbücher in deutscher Sprache (Manfred Jelinski), doch sei das Erlernen von Remote Viewing erfolgreicher unter persönlicher Anleitung Erfahrener.

Was wäre ohne Internet?

Vorhersage: Das Internet wird 2017 für 24 Stunden abgeschaltet



Diese merkwürdige Vorhersage kommt von dem amerikanischen Sicherheitsanbieter LogRhythm. Nach Angaben von James Carder, dem Leiter für Informationssicherheit und Vizepräsidenten, wird es sich dabei nicht nur um ein technisches Problem handeln, das die Leute davon abhalten wird, ihre Posts im Netz abzusetzen.

„Im Jahr 2017 werden wir sehen, dass es irgendwann irgendwo groß einschlägt“, sagte er. „Falls das Internet ausfällt, werden die Finanzmärkte baden gehen.“

Der Sicherheitsexperte erklärte Business Insider, dass alle Zeichen in diesem Jahr zu sehen waren, mit Kriminellen, die „Raketen testeten, indem sie in den Ozean schossen.“

„Wir sahen eine massive [distributed denial of service, DDoS] gegen DynDNS vor nur wenigen Monaten“, sagte er. „Diese DDoS-Attacke legte Seiten wie Twitter und Spotify für ein paar Stunden lahm. Wir sahen, wie eine ähnliche DDoS Brian Krebs traf, vor der Attacke gegen Dyn [Firma, die Internetdienstleistungen unter anderem für Twitter und Spotify anbietet]. Das waren alles eigentlich nur Tests.“ (Internet: „Das war der Testlauf einer mächtigen Cyberwaffe“)

„Wenn man beweisen kann, dass man große Seiten und einen großen Teil des US-Internets für Stunden still legen kann, dann scheint ein 24 Stunden-Ausfall relativ leicht zu sein.“

Carder sagte auch voraus, dass das „Fake News“-Problem noch schlimmer werden würde und dass Hacker auf große Medienseiten wie „CNN“ und „Fox News“ abzielen würden (Fake News – Elite baut Wahrheitsministerium).

„Die Macht des Einflusses beginnt, von den Mainstream-Medienkanälen wegzugehen und ich glaube nicht, dass sich diese Mainstreamkanäle das leisten können. Sie werden auf die Fake-News-Bedrohung antworten, indem sie versuchen werden, ein Niveau von Medienkontrolle einzuführen, das es sehr wahrscheinlich ein wenig zu weit treiben wird“, sagte er in Anspielung auf Facebooks Bemühungen nach der Wahl (Fake News: Facebook setzt auf das von Soros und Gates unterstützte International Fact-Checking Network).

„Ich denke, Hacker werden sich unter dem Vorwand des Schutzes der Redefreiheit rächen, indem sie ein oder zwei große Medienkanäle außer Gefecht setzen.“

Der australische Manager Simon Howe prophezeite, dass Schadsoftware, sogenannte Ransomware, auf Mobilgeräten im neuen Jahr immer verbreiteter sein wird und dazu benutzt wird, Geld von ahnungslosen Smartphone-Nutzern zu erpressen.

„Angreifer werden auf Konsumenten abzielen und ihre persönlichen Daten als Geiseln nehmen“, sagte Howe, LogRhythms ANZ-Vertriebsleiter.

„Zum Beispiel werden Angreifer damit drohen, die Fotos eines Nutzers weiterzuversenden oder sie zu löschen, falls er kein Lösegeld zahlt. Denkt einfach darüber nach — Wie viel Geld würdet ihr zahlen, um eure Fotos wiederzubekommen?

„Angreifer werden die vorher verifizierten Geräte nutzen, um Schadsoftware zu verbreiten. Weil so viele Apple-Geräte miteinander verbunden sind, könnte sich die Malware sehr schnell verbreiten.“

LogRhythm, mit Hauptsitz in Boulder, Colorado, spezialisiert sich auf Sicherheitsinformationen und Event-Management-Software und ist überall auf der Welt vertreten, unter anderem auch in Deutschland.


Weitere Informationen Hier

Donnerstag, 12. Januar 2017

Merkels Rechtsbruch Unglaubliches zur Grenzöffnung zur Migrationswelle Flüchtlinge 2017



Liebe Leserinnen und Leser,
Mit diesem Video wie mit meinem Austritt aus der CDU nach 26 Jahren und den entsprechenden öffentlichen Kritiken an der Migrationspolitik Merkels riskiere ich viel.

Aber es ist es mir wert. Für unsere Freiheit und für unser Land.

Ich gehe davon aus, dass mich dieses Video großer Kritik aussetzen wird. Schon bei den 8 Kundgebungen für das Bargeld in Frankfurt am 4. Oktober, 6. Oktober, 10. Oktober, 11. Oktober, 17. Oktober, 18. Oktober, 19. Oktober und 21. Oktober 2016 vor der großen Kundgebung am 22. Oktober 2016 waren stets zwei bis drei Polizisten an meiner Seite, weil es Bedrohungen aus Reihen der Antifa gab.

Am 1. August 2016 trat ich im Club Voltaire in Frankfurt auf, obgleich mir die Polizeiführung die Absage der Teilnahme an der Podiumsdiskussion nahelegte.

Wer mich kennt, weiß, dass Rassismus und Antisemitismus weder Platz in meinem Kopf noch in meinem Herzen haben.

Aber ich liebe unser Land. Viele meiner Freunde haben sich im Ausland "Fluchtburgen" geschaffen. Ich habe dies nicht getan und werde es auch nicht tun. Mit vielen Freunden möchte ich dafür arbeiten, dass unser Land in Freiheit eine gute Zukunft hat und die Hoffnung darauf werde ich so schnell nicht verlieren.

Ein übermächtiger Staat, der die Menschen gängelt und bevormundet, der die unternehmerische Schaffenskraft, die Kreativität und den Leistungswillen der Menschen in Fesseln legt, ist dabei mein Feindbild.

Ich kämpfe für das Bargeld, für unsere Freiheit und gegen die Überhöhung des Kollektivs zu Lasten der Freiheit des Einzelnen. Gerade damit bin ich für viele linke Ideologen das Feindbild.
https://www.youtube.com/watch?v=re_QY...

Über meine Erfahrungen mit der Antifa und den Kampf der Medien gegen Bargeldbefürworter sprach ich im Rahmen eines Vortrags am 12. Dezember 2016 vor über 200 Zuhörern. Den gesamten Vortrag über den "Krieg gegen das Bargeld" mit einer Länge von 1 Stunde und 34 Minuten können Sie hier einsehen: https://www.youtube.com/watch?v=kvBtm...

Das US Imperium ist eine Oligarchie - Vortrag von Dr. Daniele Ganser in Landau / Pfalz am 20.11.2016



Daniele Ganser setzt bei seinen verschiedenen Vorträgen immer wieder neue inhaltliche Akzente. In Landau konzentrierte er sich am 20.11.2016 auf die Beschreibung und Analyse des „Imperiums USA“ und auf die Darstellung der Veränderung dieses wichtigen Staates - von einer allseits bewunderten Demokratie hin zur Oligarchie. Dem Glauben der Mehrheit unserer Meinungsführer wird damit deutlich widersprochen. Ganser belegt seine Kritik an dem Traumbild, das üblicherweise vom Westen und der Führungsmacht USA gezeichnet wird, mit vielen Fakten. Mehr.

Zum Beispiel zeigt er mit verschieden eingefärbten Weltkarten, wie die Imperien in der bisherigen Geschichte aussahen. Er zeigt und belegt, wo überall in der Welt die USA mit Militärbasen vertreten sind, und vergleicht dies mit den Einflussbereichen von Russland, China und Europa. Das Ergebnis dieses Vergleichs ist eindeutig. Es gibt nur ein Imperium.

Ob seine geäußerte Hoffnung, dass jedes Imperium irgendwann untergegangen sei, trägt oder trügt, wird man erst später entscheiden können. Hoffentlich nicht erst nach dem Untergang dieser kriegerischen Welt.
Die anschauliche Darstellung des herrschenden Imperiums ist nur ein Beispiel von vielen Dokumenten, die Daniele Ganser bei seinem Vortrag präsentiert. Insgesamt sind 117 Folien als laufende Belege in seinen Vortrag aufgenommen. Damit können die Zuschauer und Zuhörer nicht nur einen interessanten Vortrag nach-hören und nach-schauen, sie können auch Material für ihre eigene Argumentation und Aufklärungsarbeit ableiten.

Die gesamte Veranstaltung, also der Vortrag Daniele Gansers plus Einführung durch die Veranstalter Michael Grzeschik und Albrecht Müller, dem Herausgeber von NachDenkSeiten.de , dauert 2 Stunden und 30 Minuten. Das ist lang. Aber es ist trotzdem kurzweilig und lohnt. Es könnte sich besonders lohnen, wenn Sie Ihre Freunde, Bekannten und Nachbarn zum Anschauen und zur Diskussion einladen. Daran anschließende interessante Gespräche sind quasi garantiert.

Übrigens: Das frühere Kino Gloria in Landau war bis auf den letzten Platz besetzt. 500 interessierte und überdurchschnittlich viele junge Menschen waren der Einladung gefolgt.